Zufriedenheit (Santosha) erfahren und Ängste überwinden mit Hilfe von Yoga

21.12.2019, 13-16 Uhr

Wie wäre es, wenn Zufriedenheit (ein Bestandteil der Niyamas in den Yoga Sutras) so selbstverständlich für dich ist, wie das tägliche Zähneputzen? Richtig, wenn es zum Ritual wird, dann schätzt du seine wohltuenden Wirkungen und möchtest es nicht mehr missen.

Dein Weg zu mehr Zufriedenheit

Doch was lässt dich zufrieden sein? Sicher, hast dazu gewisse Vorstellungen, Ansichten und Erfahrungen, die zur eigenen Zufriedenheit beitragen. Zufriedenheit beginnt, wenn du deinen Weg im Leben gehst. Zweifelsohne wird dieser Weg nicht geradlinig sein. Er wird geprägt sein von vielen Erfahrungen, Tiefschlägen und anscheinenden Fehlern, aus denen du lernst. Es ist der Weg des Dharma (dein Weg der richtigen Lebensweise). Wenn dein Weg von Freude und Glück geprägt ist, du mit dir, deinem Umfeld und der Natur im reinen bist, dann wirst du mit Zufriedenheit belohnt. Du wirst spüren, dass du gelassener bist und ein tiefer Frieden dein SEIN durchzieht.

Kleine Gesten – große Zufriedenheit

Zu einem zufriedenen Leben gehören natürlich auch die eigene Gesundheit, eine Familie, ein Dach über dem Kopf, eine erfüllende Arbeit und Freundschaften. Und diese Zufriedenheit wird verstärkt, wenn du offen und dankbar für die kleinen Dinge und Gesten des Alltags bist. Das heißt, du ziehst dadurch Zufriedenheit regelrecht an. Und zu diesen Dingen gehören u.a. Freundlichkeit, Respekt, Nächstenliebe und Höflichkeit gegenüber dir und deinen Mitmenschen. Doch manchmal reicht ein freundliches Lächeln, ein farbenfroher Sonnenuntergang, eine wohlschmeckte Tasse Tee, eine Atempause oder ein Kuss aus, um zufrieden zu sein. Deine eigene und regelmäßige Yogapraxis legt dazu einen wertvollen Grundstein.

Erfolge selbst schaffen – Zufriedenheit ernten

Die Krönung jedoch ist, wenn du eine Arbeit, ein Projekt, eine Mission erfolgreich abgeschlossen hast und du nur so vor Zufriedenheit strahlst. Dies stärkt dein Selbstbewusstsein, fördert deinen Mut und öffnet neue Horizonte. Mit diesen Erfahrungen und Erlebnissen wächst du und überwindest selbst auferlegte Grenzen und Ängste. Ich denke dabei an meine ersten Versuche den Kopfstand zu üben. Ja, diese waren kläglich und die Angst zu kippen ließ mich fallen. Doch das Arbeiten an mir selbst, Erfahrungen, Weiterbildungen sowie meine stetige Yogapraxis zeigen mir, dass jeder noch so kleine Schritt meine Zufriedenheit vertieft und festigt.

Freue dich also auf interessante und inspirierende Yogastunden, die dich zu diesem Thema führen dürfen. Das Erholen, Entspannen und Wohlfühlen darf bei so einer Reise natürlich nicht fehlen. Dich erwarten ein aktives und regenerierendes Yoga, gegenseitiger Austausch, ein Ausprobieren von fortgeschrittenen Yogahaltungen ohne sich dabei im Wege zu stehen. Nutze deinen Mut, dein Selbstvertrauen und positive Bilder (Bhavanas), um deine möglichen Ängste zu überwinden. Anstatt dir selbst im Wege zu stehen – wähle deinen Weg und erfreue dich an kleinen Erfolgen. 

Termin: 
21.12.2019, 10.00-16.00 Uhr

Ort: 
MEDITA Yoga- und Ayurvedatherapiezentrum Dresden, Würzburger Straße 14 (Oberer Raum), 01187 Dresden

Investitionen/Workshop: 
38,00 EUR pro Teilnehmer

Teilnehmer:     
min. 10 – max. 15 Personen

Ich freue mich auf Deine Anmeldung.

Anfragen und Reservierung bei:
Sven Schmieder – Yogaleicht
E-Mail: info (at) yogaleicht.de
Telefon: 0162 6529422

Sven Schmieder-starke-koerpermitte